Bundeskanzler Scholz lobt die Mitarbeitenden im Öffentlichen Dienst als Gestalter der Zeitenwende

29. November 2022

Im Rahmen der öffentlichen Veranstaltung des dbb Bundesgewerkschaftstags 2022 in Berlin hielt Bundeskanzler Olaf Scholz vor über 1000 Delegierten eine mit Spannung erwartete Rede. Nach dem "Beamtenbashing" in letzter Zeit durch Artikel in bekannten Zeitungen erhofften sich die Teilnehmenden ein klares  Bekenntnis des Kanzlers zu dem öffentlichen Dienst und seinen Mitarbeitenden. Die Hoffnung wurde nicht enttäuscht. „Sie sind die Gestalter der Zeitenwende.“ Unter Bezug auf seine damalige Rede vor dem Bundestag und die großen Herausforderungen, denen sich derzeit die Regierung stellen muss, betonte er die Wichtigkeit eines funktionierenden öffentlichen Dienstes. Er bekannte sich zu der berechtigten Forderung der Beschäftigten nach amtsangemessener Besoldung. Arbeit im Dienst der Allgemeinheit müsse sich lohnen. Ohne die Mitarbeitenden im öffentlichen Dienst könne man die großen Herausforderungen wie z.B. den Klimawandel nicht stemmen. Der öffentliche Dienst müsse sich nicht beweisen, dass er Tempo machen könne, er stelle dies jeden Tag unter Beweis. Aber um zu funktionieren bedürfe es guter Rahmenbedingungen. Er sagte zu, dass die Politik diesen Rahmen schaffen werde. 


© Bund Deutscher Rechtspfleger - Landesverband Rheinland-Pfalz, Stand: 13.04.2024